Forschung


Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-01-01 - 2019-12-31

In einer Kreislaufwirtschaft, in der ausrangierte Materialien auf ressourceneffiziente Weise recycelt werden, ist auch eine erfolgreiche Verlagerung des Recycling von Textilabfällen von der Verbrennung zu hochwertigen recycelten Textilfasern erforderlich. Es wurde festgestellt, dass Mischungen mit Elastan (starke Zunahme auf dem Markt, üblich in Stretch-Jeans und Leggings) und Nylon sehr problematische Komponenten in Recycling-Prozessen sind. Hier werden wir eine neuartige biobasierte Enzym-Engineering-Strategie in Verbindung mit thermo-mechanischen Verfahren zur selektiven Trennung dieser Mischungen verfolgen. Dieser Ansatz wird in Fallstudien mit ausgewählten Produkten angewendet, die für die Industriepartner von großer Bedeutung sind, und der Prozess wird durch Nachhaltigkeits- und Kostenbewertungen unterstützt, um die ökologische und wirtschaftliche Relevanz des Recycling-Systems sicherzustellen. Das ehrgeizige Ziel des Projekts ist die Beschleunigung der Verlagerung der schwedischen Textilindustrie hin zu einer Kreislaufwirtschaft.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-01-01 - 2020-12-31

Die ambitionierten Ziele der Europäischen Kommission zu erneuerbarer Energie, 20-20-20 Zielsetzungen und dem Strategischen Technologie Plan (SET Plan) erfordern neue Technologien sowie finanzielle und regulatorische Maßnahmen bei Berücksichtigung von Umweltaspekten. Die Produktion von Biogas ist eine vielversprechende Energiequelle, die noch nicht voll in nationale Gas- und Stromnetze integriert ist. BIOFEGG will diese Verbreitung der Biogasnutzung durch Standardisierung der Biogasqualität erhöhen. Neben neuen Verfahren zur Prozesskontrolle kommen eine innovative Technik zur Abtrennung von Siloxanen und Terpenen sowie eine Echtzeit-Gasmonitoring-System zum Einsatz.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-05-01 - 2023-04-30

SUSFERT befasst sich mit dem massiven Einsatz von Mineraldüngern in der EU-Landwirtschaft, die zum großen Teil auf nicht erneuerbaren Ressourcen basieren, aber in der intensiven Pflanzenproduktion benötigt werden, um den Bedarf an Nahrungs- und Futtermitteln zu decken. SUSFERT wird multifunktionale Düngemittel für die Versorgung mit Phosphor (P) und Eisen (Fe) entwickeln, die sich in bestehende Produktionsprozesse und eine gemeinsame landwirtschaftliche Praxis in der EU einfügen. Die SUSFERT-Innovation kombiniert bio-basierte und biologisch abbaubare Beschichtungen, Probiotika und den erneuerbaren P-Quell-Struvit in mindestens vier neuartigen nachhaltigen P- und Fe-Düngemitteln, die nicht nachhaltige oder ressourcenintensive konventionelle Produkte teilweise oder vollständig ersetzen können. SUSFERT wird neuartige organische Formulierungen, Mikrogranulate, Granulate und Flüssigdüngerprodukte in Feldversuchen testen, sie hinsichtlich des wirtschaftlichen Potenzials und der ökologischen Nachhaltigkeit bewerten, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sicherstellen und Produktionsprozesse im industriellen Maßstab etablieren (TRL 7-8). Technologische Konzepte umfassen 1) Probiotika auf Basis von P und Fe solubilisierenden Bacilli und Actinobacteria; 2) mikrobielles Siderophor (Fe-Chelator), hergestellt in einer Demonstrationsanlage; 3) enzymatische Modifikation des Nebenprodukts Lignin für kosteneffektive, biologisch abbaubare Beschichtungen mit kontrollierter Freisetzung und Produktstabilisierung und 4) Demonstration von Struvit, einer erneuerbaren P-Quelle aus Abwasser, als Teilersatz von Mineralstoffen P. Fünf Industrieunternehmen, drei KMU und Drei akademische Partner werden ihr Know-how entlang der gesamten Wertschöpfungskette in Biotechnologie, Mikrobiologie, Großfermentation, Düngemittelherstellung und -vertrieb einbringen. Wir werden die SUSFERT-Produkte in den regulatorischen und politischen Kontext für konventionellen und ökologischen Landbau unter verschiedenen pedoklimatischen Bedingungen in Europa integrieren und einen schnellen Markteintritt nach dem Projekt vorbereiten.

Betreute Hochschulschriften