Allgemeine Informationen


Forschungsfelder

Leitbild

Leitbild

Das IFA-Tulln ist ein Department unter der Leitung der Universität für Bodenkultur Wien, in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Wien und der Veterinärmedizinischen Universität Wien am Technopol-Standort-Tulln

Struktur

Heute sind fast 200 MitarbeiterInnen sowie GastwissenschafterInnen und Studierende an sechs Instituten mit folgenden Schwerpunkten tätig:

 

  • Institut für Biotechnologie in der Pflanzenproduktion: Forschung an Kulturpflanzen mit Schwerpunkt Pflanzenzüchtung, Pflanzengenetik, Phytopathologie und Resistenzzüchtung (Univ.Prof. Hermann Bürstmayr)
  • Institut für Naturstofftechnik: Nutzbarmachung nachwachsender Rohstoffe sowie industrieller Nebenprodukte für den Spritzguss und die Profilextrusion (Ass.Prof. Norbert Mundigler)
  • Analytikzentrum: Entwicklung leistungsfähiger Methoden auf dem Gebiet der (bio‑)analytischen Chemie zur Bestimmung von Schad- und Wirkstoffen mit Schwerpunkt auf Mykotoxinen und Lebensmittelallergenen. Metabolomics von Pflanze-Pilz-Interaktionen (Univ.Prof. Rudolf Krska)
  • Institut für Umweltbiotechnologie: Nutzung mikrobieller und enzymatischer Prozesse zur Schaffung nachhaltiger Stoffkreisläufe. Abbau und Entgiftung von Schadstoffen in Boden, Wasser und Restströmen (Univ.Prof. Georg Gübitz)
  • Institut für Biotechnologie in der Tierproduktion: Nutzung der Ergebnisse molekular- und zellbiologischer Forschung für die Praxis der Züchtung gesunder und fruchtbarer Tiere (Univ.Prof. Mathias Müller)
  • Institut für Tierernährung, Tierische Produkte und Ernährungsphysiologie: Sachgemäße Fütterung landwirtschaftlicher Nutztiere und ihr Beitrag zu Qualität und Sicherheit der Primärprodukte. Sekundärwirkungen einzelner Nahrungskomponenten auf Verdauung, Stoffwechsel und Gesundheit der Tiere (Univ.Prof. Martin Gierus, Ao.Univ.Prof. Wolfgang Wetscherek)

 

Um die Interessen der drei beteiligten Universitäten (BOKU, TU-Wien und VetMedUni) zu wahren, gibt es einen Aufsichtsrat, den IFA-Tulln Beirat. Der Beirat, dem Mitglieder der drei genannten Universitäten und des Landes Niederösterreich angehören, tagt dreimal im Jahr. 

Partner